!! Trinkwasser-Installation spülen!!

Schutzmaßnahmen etwa gegen Virus-Pandemien können dazu führen, dass Gebäude über eine längere Zeit nicht genutzt werden.

Das wirkt sich auch auf die hygienischen Bedingungen innerhalb der Trinkwasserinstallation aus.

Zwar ist das gelieferte Trinkwasser selbst sicher.

 

Werden Wasserhähne, Duschen und Toilettenspülungen aber mehr als ein paar Tage lang nicht genutzt, sollten Sie die Hausinstallation vorsichtshalber regelmäßig spülen.  

So spülen Sie die Trinkwasser-Installation richtig:

  • mindestens einmal in der Woche – besser alle drei Tage –  alle Wasserhähne einmal aufdrehen
  • zuerst warmes und dann kaltes Wasser so lange laufen lassen, bis jeweils eine konstante Temperatur erreicht ist
  • auch Duschen und Toilettenspülungen regelmäßig betätigen

 Diese Spülungen reichen in der Regel auch bei einer Wiederinbetriebnahme nach einer Pause von bis zu einer Woche aus.

Wiederinbetriebnahme nach längerem Stillstand

Nach einem längeren Stillstand in den Leitungen wird eine umfangreichere Spülung der Installation notwendig. Dabei sollte Sie dann zusätzlich mindestens:

  • den Hauseingangsfilter rückspülen
  • Perlatoren und Duschköpfe abbauen
  • mehrere Entnahmestellen gleichzeitig öffnen (erst warm, dann kalt)
  • jeweils intensiv erst warm dann kalt spülen
  • das Volumen im Trinkwasser-Erwärmer durch langes Spülen komplett austauschen

Thermische Desinfektion ist das Abtöten der Legionellen durch mindestens 70° C heißes Wasser welches über einen Zeitraum von mindestens 3 Minuten durch Leitungen und Armaturen gespült wird.